#2: Schluss mit Ausreden!

Ich habe so viele Pläne, nehme mir vor viele neue Projekte zu starten, hab Ideen ohne Ende. Doch was tue ich? Ich mache nichts davon. Und dann wenn ich wieder keine Zeit hab, und in irgendeiner Arbeit stecke, dann träume ich davon, was ich alles machen könnte, wie ich mich selbst verbessern würde und kreativ wäre wenn ich nur Zeit dafür hätte.

Jetzt hätte ich gerade wunderbar Zeit dafür und was mache ich? Ich komm nicht aus dem Bett weil ich zu beschäftigt damit bin über den Tod nachzudenken und was ich alles falsch gemacht habe in meinem Leben. Wie mir unrecht getan wurde und wie sauer ich auf manche Menschen bin. Was alles passieren könnte und wie schlecht es manchen Menschen auf der Welt geht und wie wenig ich dagegen tun kann.

Dann ist die klare Antwort auf alle Probleme, die heißt ETWAS tun ist immer besser als nichts zu tun plötzlich als unbedeutend in die Ecke gedonnert und ich meine wenn eh schon alles scheiße ist dann kann ich auch gleich in meinem flauschig warmen, sicheren Bett liegen bleiben und mich mal richtig erholen um wieder neue Energie zu tanken und mich für die grausame Welt zu wappnen BLA BLA BLA

Ich geh mir ja selber auf die Nerven mit meinem Selbstmitleid! Ich weiß es ja! Es sind eindeutig antrainierte Verhaltensmuster, eine geringe Stresstoleranz und ja die chemische Inbalance aber davon mal abgesehen will ich doch eine Powerfrau sein. Ich will kreiren, ich will was schaffen und ich will fleißig sein. Das sind Charaktereigenschaften die ich an Anderen schätze und ich will mich selbst ja auch mal richtig respektieren. Mal sagen können: Wow, das hast du geschafft, das hätte ich dir nicht zugetraut aber du hast es trotzdem gemacht. Ich will wieder anfangen mich aus der Comfortzone zu schubsen, rein in die Situationen die mir am meisten Angst machen, ich will hart arbeiten und auch ohne Hintergrundsoundtrack in der Stille klarkommen. Ich will durchhaltevermögen trainieren und mich selbst wieder stolz machen und keiner wird mich daran hindern! Vor allem nicht ICH!

EmmaComment